Prävention und Nachsorge bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Selbst nach einem Herzinfarkt können Sie wieder leistungsfähiger sein als Sie meinen.

Als Diplom-Sportwissenschaftlerin aus der kardiologischen Rehabilitation biete ich Ihnen ein professionelles Training und individuelle Betreuung in Zusammenarbeit mit Ihrem Kardiologen an.

Ziele unsere Zusammenarbeit könnten sein:

  • Wiederherstellung Ihrer Leistungsfähigkeit und Lebensqualität
  • Reduktion von Medikamenten
  • Kontrolle der Risikofaktoren

 

„… denn der Kurs wurde von Dipl.-Sportwissenschaftlerin Katrin Miethe geleitet, und die Art und Weise, wie sie das gemacht hat, verdient höchstes Lob! Man erlebte nicht nur eine fachlich kompetente Trainerin, der man die hervorragende Schulung an der Deutschen Sporthochschule in Köln anmerkte, sondern auch einen Menschen, der nicht nur äußerst sensibel und verständnisvoll mit den Patienten umzugehen wusste, sondern, nicht ohne einen charmanten Humor, das Training so gestaltete, dass die Teilnehmer besonders motiviert wurden und begeistert mitmachten. Ihre Unterrichtsstunden waren Kult: Sie sind nicht nur in bester Erinnerung geblieben, sondern haben nachhaltig weiter gewirkt. Viele haben ihren Lebensstil geändert und ein regelmäßiges Bewegungstraining in ihren Tagesablauf eingebaut, wobei ihnen Frau Miethe auch außerhalb der Kurse immer mit guten Ratschlägen geholfen hat. Sie besitzt Charisma, und das ist bei dieser Aufgabe nicht zu unterschätzen.“

Professor Dr.med. G. Uhlenbruck, Köln 2015

Personal Training & Coaching nach Herzinfarkt

Dauerhaft etwas verändern und trotzdem zurück in ein Leben voller Lebendigkeit

  • nach Herzinfarkt
  • bei KHK (koronare Herzkrankheit)

Präventionsmaßnahmen, Rehabilitation… und dann bitte streng nach den neuen Regeln und Lebensstil veränderten Maßnahmen leben.
Sicherlich sind all diese Maßnahmen wichtig und richtig und die angestrebten Verhaltensänderungen unumgäglich.
Doch für viele sind all diese Tipps und Gesundheitsratschläge eine Art „Aus und Vorbei“ mit dem „lebendigen“ Leben.

Und noch schlimmer: es gibt sie ja tatsächlich, die Leute, die sich an all diese Ratschläge halten und dann doch den zweiten Herzinfarkt erleiden, obwohl sie nach dem ersten Ereignis doch nun alles „besser“ und „vernünftiger“ machen.

In meiner jahrelangen Arbeit in der kardiologischen Rehabilitation musste ich letztendlich feststellen, dass NUR strammes Ergometertraining, Ernährungsumstellung sowie andere Umstellungen auf eine gesündere Lebensweise wie das Rauchen aufgeben, viele zwar bessere Blutwerte, Blutdruckwerte und eine Gewichtsreduktion erreichen – dies aber vor allem während der Zeit ihrer Rehabilitationsmaßnahme und vielleicht noch einige Wochen danach. Wer Glück hat, hat ein engagiertes Therapeuten- und Ärzteteam um sich herum und kann wirklich dauerhaft etwas verändern.

Aber was kommt in der Regel nach all den guten, neuen Vorsätzen?

Nach einigen Wochen finden sich viele im „ungesunden“, „unvernünftigen“ Rhythmus wieder – eine gewisse Angst und Unsicherheit ist vielleicht noch da und das Wissen um die Erkrankung, welche aber auch vom sozialen Umfeld allmählich nicht mehr (ernsthaft) wahrgenommen wird. Ein wenig plagt vielleicht auch das schlechte Gewissen, dass ja nun doch wieder alles beim Alten ist,… aber eigentlich ist ja alles gut.

Ist es ??

Ich möchte mit Ihnen gemeinsam da anknüpfen, wo Therapeuten und Ärzten schlichtweg keine Zeit mehr blieb.

Ihnen eine professionelle Weiterbetreuung anbieten,  in Zusammenarbeit mit Ihrem Hausarzt und Kardiologen.

Mir geht es nicht darum Ihnen wiederum neue Regeln hinzuwerfen!
Natürlich müssen wir den Risikofaktoren wie Bewegungsmangel, Fehlernährung, Übergewicht an den Kragen gehen. Denn dass Übergewicht oder Bluthochdruck unser Herz-Kreislauf-System belastet und schädigt ist nun mal nicht weg zu diskutieren.

Doch ich möchte mit Ihnen Ihren eigenen, persönlichen Weg finden. Ein Weg, der Sie wappnet. Vor Überlastung, vor einem Re-Infarkt, vor ´m „Einrosten“,  und das nicht nur auf körperliche Ebene.

Mit einem für Sie individuell ausgearbeiteten Sportprogramm, Entspannungstraining und Mentaltraining finden wir gemeinsam einen neuen Weg – der nicht von Regeln und Verboten, sondern mit Lebendigkeit gepflastert sein soll.

 

„Wenn ich mich hiermit als Teilnehmer einer Herzsport-Reha-Gruppe oute, so tue ich das sehr gerne, denn der Kurs wurde von Dipl.-Sportl Katrin Miethe geleitet, und die Art und Weise, wie sie das gemacht hat, verdient höchstes Lob! Man erlebte nicht nur eine fachlich kompetente Trainerin, der man die hervorragende Schulung an der Deutschen Sporthochschule in Köln anmerkte, sondern auch einen Menschen, der nicht nur äußerst sensibel und verständnisvoll mit den Patienten umzugehen wusste, sondern, nicht ohne einen charmanten Humor, das Training so gestaltete, dass die Teilnehmer besonders motiviert wurden und begeistert mitmachten. Innerhalb kurzer Zeit war ihre Trainingsmethode und ihre Art, auf jeden Teilnehmer ganz persönlich einzugehen und seine Probleme anzusprechen, so beliebt, dass viele Patienten freiwillig in der Gruppe blieben, obwohl die Kasse nicht mehr zahlte: Da zahlte es sich in jeder Hinsicht aus, wenn man in die eigene Tasche griff. Ein größeres Kompliment konnten ihr die Patienten nicht machen. Ihre Unterrichtsstunden waren Kult: Sie sind nicht nur in bester Erinnerung geblieben, sondern haben nachhaltig weiter gewirkt. Viele haben ihren Lebensstil geändert und ein regelmäßiges Bewegungstraining in ihren Tagesablauf eingebaut, wobei ihnen Frau Miethe auch außerhalb der Kurse immer mit guten Ratschlägen geholfen hat. Sie besitzt Charisma, und das ist bei dieser Aufgabe nicht zu unterschätzen.“

Professor Dr.med. G. Uhlenbruck, Köln 2015